Sonntag, 1. Juli 2012

Schweizer Butterzopf in Tschechien


An unserem Grillabend den Markus für uns bereitet hat, war sein selbstgemachter Butterzopf einer der Highlights. Das Interesse am Rezept und wie man diesen Zopf mit den Zutaten hier in Tschechien selber backen kann war gross.

Markus stellt uns hier sein Rezept zur Verfügung und unter den Tipps erklärt er uns welches Mehl und welche Hefe hier in Tschechien am besten geeignet sind. Ganz herzlichen Dank, Markus!


Bärner Züpfe

1 kg Weissmehl
1 El Salz (ca. 25g)
5 dl Milch
1 Würfel Hefe (ca. 42g)
1 El Zucker (ca. 25g)
250g Butter
1 kleines Ei mit 1 Prise Salz verklopft

  • Mehl in einer Schüssel geben oder einen Ring auf dem Tisch machen 
  • Milch handwarm aufwärmen und Salz und Zucker darin auflösen
  • Die Hefe in die Milch bröckeln und mit der Hand verrühren bis sich keine Stückchen mehr zeigen (auf keinen Fall einen Schwingbesen gebrauchen – dies zerstört die Hefe), danach 10 Minuten ruhen lassen
  • Alles mit dem Mehl mischen bis keine Flüssigkeit mehr sichtbar ist
  • Die Butter in den Teig einkneten und mindestens 10 Minuten kneten (besser sind 15 Min.), der Teig darf an den Fingern und auf dem Tisch nicht mehr kleben sonst noch kleine Mengen von Mehl zugeben und nochmals sehr gut durchkneten
  • Den fertigen Teig aus der Schüssel heben und auf dem Tisch klopfen bis er geschmeidig und glatt ist
  • Ca. 40 Minuten mit einem Küchentuch zugedeckt bei Raumtemperatur aufgehen lassen und ihn ca. 3 mal flachdrücken und jeweils 2x falten, wieder zudecken
  • Das Ei mit einer Prise Salz in einer Tasse zerklopfen
  • Teig halbieren, beide Hälften zu je ca. 70 cm langen Rollen formen, die an den Enden dünner werden. Beide übers Kreuz auf die Arbeitsfläche legen. 
  • Zopf flechten, Zopf auf ein leicht eingefettetes Blech legen, mit dem Ei bestreichen, nochmals ca. 30 Min. aufgehen lassen, nochmals mit dem Ei bestreichen.

Backen Normalbackofen: ca. 40 Min. auf der untersten Rille des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Backen Heissluftbackofen: ca. 30 Minuten uf der untersten Rille des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.

Nach ca. 15 Minuten das Blech wenden
Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Bei 2 Zöpfen sind die Rollen nur ca. 50 cm lang. Die Backzeit verringert sich um ca. 5 Min. Die Zöpfe können direkt übereinander gebacken werden. Nach ca. 15 Minuten die Bleche vertauschen (Rillen) und wenden.

Kleine Flechtanleitung:

Tipps:
Mehl: Die besten Resultate habe ich mit dem Feinmehl von Albert (rot/weisse Verpackung) erzielen können. Es hat die richtige Mischung aus Kleber und Stärke und die beste Feinheit
Hefe: Die Würfelhefe kann auch mit Trockenhefe ersetzt werden, hier in CZ ist die Frischhefe (Würfel) jedoch sehr gut. Trockenhefe würde ich nur im Notfall nehmen. In der Schweiz ist die Qualität der Hefe schlechter. Dort würde ich die Trockenhefe bevorzugen.
Backbleche niemals unter gar keinen Umständen mit Seife waschen! Nur mit Wasser und Lumpen und in Notfällen auch mit einer Bürste reinigen. Danach das Blech immer neu einfetten. Am besten mit einem Fettspray oder mit einem Fritieroel und Pinsel (gilt auch für Bleche mit einer Beschichtung, welche ich jedoch nicht empfehlen kann).

geschrieben von 
Markus Bosshard


1 Kommentar:

  1. Tönt sehr fein und sieht noch viel besser aus. Leider war ich ja am Grillabend nicht dabei, so dass ich mich nicht selbst überzeugen konnte, wie gut der Zopf war. So ein richtig feiner Schweizerzopf gluschtet mich aber schon wieder einmal...
    Thomas

    AntwortenLöschen