Donnerstag, 24. August 2017

Rotweisses Yoga ANEB Yoga für taubblinde Personen

Liebe SwissClüblerInnen
Lasst den Alltag für eine Weile hinter Euch und kommt Euch mit uns entspannen! Gerne laden wir Euch zu einem ungewöhnlichen Beisammensein ein und zwar zum sanften Yoga. Während unserer Yoga Stunde werden wir Atemübungen praktizieren, unsere Muskeln dehnen und lockern und zum Schluss relaxen. Diese Stunde ist für Menschen jeden Alters geeignet und verläuft in tschechischer Sprache.
Die eingenommene Summe spenden wir der Gesellschaft LORM – Gesellschaft für taubblinde Personen. Kommt und verbindet Gutes mit Nützlichem! ☺


Anmeldung und weitere Informationen findet man in unserem Event-Kalender. Es freuen sich auf Euch,
Jana & Dáša

Mittwoch, 23. August 2017

Veranstaltungen und Events

Liebe SwissClub Freunde,
die Tage werden wieder kürzer. Zeit um auf Veranstaltungen und Events aufmerksam zu machen.

SwissClub Events

  • 6. September 18.30: SwissClub Stammtisch (wie immer am ersten Mittwoch des Monates)
  • 7. September 17:15: Rotweisses Yoga ANEB Yoga für taubblinde Personen (mit Jana & Dáša)
  • 26. September 17.00: Sternberg Palast Führung mit Maurus Winzeler. Anmeldung bitte per Doodle, die Plätze sind limitiert. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, nicht jedermann zugängliche Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Weitere Empfehlungen

  • Am 03.09.2017 14.00 wird in Prag 6 die Oper Jakobin von Antonin Dvorak aufgeführt. Die Vorstellung findet in einer wunderbaren Umgebung im Freien statt. Der Eintritt ist gratis. Die Besetzung ist hervorragend. Bis zum Aufführungsort sind es ungefähr 20-30 Minuten Spaziergang. Es empfiehlt sich, eine Decke oder Kissen mitzunehmen, es stehen im Allgemeinen keine Sitzplätze zu Verfügung.
    Rechtzeitige Anfahrt ist empfohlen, da kurz vor Beginn immer ein Gstürm entsteht. Weitere Informationen.

Für Regentage

Auf dem Internet finden sich unzählige Wortbeiträge von Auslandschweizern. Sie sind zu finden unter http://www.sfr.ch/sendungen/die-fuenfte-schweiz

Für Euch haben wir besucht

Der SwissClub ist nicht die einzige Organisation für deutsch Sprechende in Prag. Ich habe mit folgenden zwei Organisationen Kontakt aufgenommen und interessante Gespräche geführt. Ein Besuch bei diesen Vereinen lohnt sich auf jeden Fall, wir sind immer herzlich willkommen. 
  1. VÖT - Vereinigung der Österreicher in der Tschechischen Republik, Präsident Dr. Erwin Hanslik, details sind im Web zu finden unter: http://www.voet.cz

In eigener Sache

Praktisch nach jedem Stamm wurde die Person, die als Letzte ihre Konsumation bezahlen wollte, aufgefordert, noch weitere Konsumationen zu begleichen. Angeblich wurde von Einzelnen nicht alles bezahlt, was konsumiert wurde. Natürlich ist das von uns nicht kontrollierbar. Dafür ist das Personal von Vaclav zuständig. Unser Rat: auf keinen Fall Fremdkonsumation begleichen und unsere Bitte: bezahlt alles was ihr konsumiert habt.
Es freut sich auf den nächsten Stamm,
Euer Hans Peter

Samstag, 19. August 2017

1. Augustfeier 2017

Impressionen vom Schweizerischen Nationalfeiertag im Pavilon Grébovka in Prag. Ein wirklich schöner und gelungener Anlass unserer Lieblingsbotschaft, trotz mehr als 35°C im Schatten: Der Raclettekäse ist praktisch selbst geschmolzen, unsere kostbaren Schwyzerörgeler wurden von der Schweizer Armee bewacht, und die Kinder mit den Lampions waren kaum zu stoppen. Meraviglioso!

Danke an Daniela Hospes für die Fotos. Weitere Fotos hat es auf gFotos.

Voranzeige: Národní galerie v Praze - Šternberský palác

Liebe SwissClub Mitglieder, wir laden ein zum Rundgang durch das Palais Sternberg in Prag mit all seinen Schätzen, am Dienstag 26. September 2017 um 17.00 Uhr (Beginn der Führung).


Geführt von Dr. Marius Winzeler dem Direktor der Sammlung Alter Meister der Nationalgalerie und Mitglied des SwissClubs CZ.

Weitere Information und Details finden Sie im Event-Kalender.

Montag, 14. August 2017

Petanque Turnier 2017

Viel Geld hätten jene gewonnen, welche im Vorfeld darauf gewettet hätten, dass das Petanque-Turnier des SC CZ wie geplant am 26. Juli 2017 durchgeführt werden kann, denn sämtliche Wetterprognosen prophezeihten für den Abend Dauerregen.
Tatsächlich war dann der Himmel auch vom späten Nachmittag an mit dunklen Regenwolken verhangen. Trotzdem erschienen (fast) alle angemeldeten SpielerInnen und "Fans" fristgerecht am traditionellen Treffpunkt in den "Zlute Lazne".
Nachdem das OK alle TeilnehmerInnen begrüsst, die Auslosung der 6 Zweierteams vorgenommen und das Spielmaterial bereitgestellt hatte, konnte der Turnierleiter den Modus erläutern und die Spielregeln in Erinnerung rufen, was natürlich für die meisten Anwesenden "kalten Kaffee" darstellte, da sie bereits  den Status eines Petanque-Profis erreicht haben! 😃
Der Wettkampf gestaltete sich wie schon im vergangenen Jahr äusserst spannend und wurde erst in der letzten der 5 Runden entschieden, als das bisherige Spitzenteam überraschend seine erste Niederlage einstecken musste und damit den Turniersieg knapp verpasste.
Nach geschlagener "Schlacht" begab sich der ganze Tross ins Restaurant, wo die Beteiligten die verlorenen Kalorien bei Speis & Trank "auftanken" und ihre matchentscheidenden (Fehl-)Würfe noch einmal Revue passieren lassen konnten.
Zu bereits leicht vorgerückter Stunde erfolgte die Rangverkündigung & Preisverteilung. Der Turnierleiter konnte folgendes Klassement bekanntgeben:

  1. Toni B. / Patrick (8 MP / + 22 EP)
  2. Ilona / Karel / Thomas (8 MP / + 12 EP)
  3. Jiri / Hans Peter (6 MP)
  4. Jaja / Jana (4 MP / - 4 EP)
  5. Helena / Natalia (4 MP / - 5 EP)
  6. Toni M. / Oldrich (0 MP)

Die Freude an den Preisen für die 3 Medaillenränge war gross, aber gefühlt noch grösser war jene der Gewinner des Trostpreises, da diese jetzt ein ganzes Jahr lang üben dürfen, um nächstes Jahr ebenfalls auf einem "Platz an der Sonne" zu stehen!

Abschliessend danke ich:
  • allen TeilnehmerInnen für ihre ausgesprochene sportliche Fairness,
  • Petrus für seine meteorologische Nachsicht, und, last but not least
  • meiner bewährten Co-Organisatorin Jana für die wiederum bestens funktionierte Zusammenarbeit und den ungeplanten abendlichen "Spezialeinsatz" zur "Rettung" des ersten Preises.
Der Berichterstatter: Röby